Montag, 23. Oktober 2017

55.000 Euro-Spende für Pfälzer Jugendsportler

Die Pfälzer Jugendsportler hält nichts auf der Couch. Foto: ASV Maxdorf e.V.Vereinsvorstand Alfons Wiebelskircher (l.) und Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung Henrik Westerberg (r.) bei der Spendenübergabe. Foto: ASV Maxdorf e.V.

ASV Maxdorf 1946 e.V. investiert in Infrastruktur

Sportler und Vorstand des ASV Maxdorf freuen sich: Die Dietmar Hopp Stiftung spendete 55.000 Euro, um dem Verein den großangelegten Neubau sowie die Erweiterung der Vereinsräume zu ermöglichen. Der ASV Maxdorf engagiert sich in herausragender Weise für Nachwuchssportler und begeistert Mädchen und Jungen auch im digitalen Zeitalter für Fußball, Handball und Tischtennis.

Die Spende wurde am 14. Oktober 2017 von Sportreferent Henrik Westerberg an den Vorstand des Vereins Alfons Wiebelskircher übergeben: „Der ASV Maxdorf bietet mit der Einweihung des neuen Gebäudeabschnitts der Jugendlichen optimale Sportinfrastruktur. In einer Zeit von allgegenwärtigem Bewegungsmangel ist es wichtig, Anreize für spielerische Bewegung zu erschaffen.“ Der Vereinsvorsitzende Alfons Wiebelskircher bedankte sich und erläuterte die Motivation des Vereins: „Wir möchten Mädchen und Jungen vermitteln, dass es mehr gibt als Internet und Computerspiele, Fernsehen oder MP3-Player. Jeden Tag setzen wir uns dafür ein, die Jugend für Fußball, Handball oder Tischtennis zu begeistern!“

Die Gesamtkosten des Projekts betragen 132.500 Euro. Mit dem Geld werden Umkleiden, WC- und Waschräume sowie drei Büroräume errichtet. Die Bauzeit des Projekts betrug 2 Jahre. Die Ortsgemeinde spendete ehrenamtliche Helferstunden für die Unterstützung des Baus: insgesamt fast 2500 Stunden.

Zum ASV Maxdorf 1946 e.V.

Im Verein spielen 7 Jugendmannschaften Fußball plus eine Ballschule mit ca. 260 Kindern und Jugendlichen, wobei die Anzahl seit Beginn des Umbaus in 2015 um fast 10 % gestiegen ist. Auch die Handballabteilung zählt 7 Jugendmannschaften plus eine Kindergartengruppe mit etwa 100 Kindern und Jugendlichen. 2 Jugendmannschaften mit je ca. 22 Kindern und Jugendlichen sind im Tischtennis beheimatet. Insgesamt bietet der ASV Maxdorf 380 jugendlichen Sportlern eine Heimat. Das Hauptanliegen des ASV Maxdorf ist es, u.a. die Jugend zu fördern und ausreichend Bewegungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Die Verantwortlichen möchten vermitteln, dass es mehr gibt als Internet und Computerspiele, Fernsehen oder MP3-Player. Bisher ist es uns sehr erfolgreich gelungen, die Jugend für Fußball, Handball oder Tischtennis zu begeistern. Ob Mädchen oder Jungen, Kinder oder Teenager: ASV Maxdorf 1946 e.V. kann sich über regen und konstanten Zuwachs freuen.

Zum ASV Maxdorf

Übersicht Aktuelles Stiftung