Jubiläumsjahr 2016

In der Metropolregion Rhein-Neckar leben rund 2,3 Millionen Menschen, die von über 1.000 Förderprojekten der Dietmar Hopp Stiftung profitieren. Stifter Dietmar Hopp und sein Stiftungsteam. Geschäftsstellenleiterin Katrin Tönshoff (r. neben Dietmar Hopp) sowie v.l.: Heike Schimke, Meike Leupold, Sandra Zettel, Henrik Westerberg und Dr. Ingrid Rupp.20 innovative Sportprojekte mit Mehrgenerationenansatz werden mit je 20.000 Euro gefördert. Foto: Robert Kneschke/Fotolia

Im Dezember 1995 rief Dietmar Hopp die nach ihm benannte Stiftung ins Leben, um die Metropolregion Rhein-Neckar an seinem Wohlstand teilhaben zu lassen. Ende 2015 blickte der Stifter mit Stolz auf 20 Jahre zurück, in denen für die vier Förderbereiche Sport, Medizin, Soziales und Bildung bis dahin insgesamt rund 500 Millionen Euro ausgeschüttet wurden (Stand: Dezember 2015). Umgerechnet bedeutet dies, dass sich die Stiftung in ihren ersten 20 Jahren pro Tag mit einer Spende in Höhe von 68.000 Euro engagiert hat.

„20 Jahre Stiftungsarbeit lassen mich mit Freude und Stolz zurückblicken und sind zugleich Ansporn, mit unverminderter Kraft weiter in gemeinnützige Projekte zu investieren“, sagte Dietmar Hopp anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten. Die bis dahin investierte Summe von einer halben Milliarde Euro kam rund 1.000 Projekten zugute, die bekanntesten Profiteure sind das Universitätsklinikum und das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg sowie das Jugendförderprojekt „Anpfiff ins Leben“. Zudem stehen viele soziale Einrichtungen – wie Hospize, Pflegeheime, Kindergärten und Schulen – im Mittelpunkt der Förderungen.

Das Jubiläum wurde im März 2016 mit einer Festveranstaltung im Portland Forum Leimen gefeiert. Rund 400 geladene Gäste erhielten an diesem Abend Einblicke in zwei Jahrzehnte Stiftungsarbeit. Die vier Förderbereiche Sport, Medizin, Soziales und Bildung sowie der Bereich eigene Förderaktionen wurden präsentiert. Zu den Gästen zählten Franz Beckenbauer, Fußball-Weltmeister, selbst Stifter und Wegbegleiter von Dietmar Hopp sowie Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg.

Auf der Jubiläums-Webseite www.20-jahre-dietmar-hopp-stiftung.de finden sich alle Informationen rund um das Jubiläum. Im Jubiläumsjahr hatte jedermann online die Möglichkeit, Dietmar Hopp Glückwünsche zum 20. Geburtstag seiner Stiftung zu übermitteln. Zudem geben kurze Filme Einblicke in die Projektförderungen der vier Bereiche Sport, Medizin, Soziales und Bildung sowie in den Bereich eigene Förderaktionen.

Im Rahmen des Jubiläums ist auch der Film Kinder über Dietmar Hopp entstanden, in dem Kinder unverblümte Wahrheiten über Stifter Dietmar Hopp erzählen.

Anlässlich des Jubiläums hat die Dietmar Hopp Stiftung zudem eine Broschüre herausgegeben, die neben vielen Glückwünschen von Partnern sowie Prominenten aus dem gesamten Bundesgebiet 20 Einblicke in beispielhafte Projekte gibt und geförderte Personen porträtiert. Die Jubiläumsbroschüre kann per Mail an info@dietmar-hopp-stiftung.de angefordert werden.

Mit Sportvereint hat die Dietmar Hopp Stiftung im März 2017 eine Jubiläums-Förderaktion ausgerufen. Sie wirbt für mehr Bewegung unter Seniorinnen und Senioren und will generationsübergreifende Initiativen fördern. Dazu spendet die Stiftung je 20.000 Euro an 20 Sportvereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar. „Es liegt ein Stück weit in den Händen von Senioren selbst, ein gesundes und selbstbestimmtes Leben im Alter zu führen. Sportvereint schafft den niederschwelligen Zugang zu mehr Alltagsbewegung“, so Dietmar Hopp. Alle Informationen zur Aktion, die von Oktober 2016 bis Oktober 2017 läuft, finden sich auf der Website der Jubiläums-Aktion Sportvereint.

Logo Sportvereint