Über die Stiftung

Dietmar Hopp mit Familie Seiwerth und Tim, bei dem dank des Neugeborenenscreenings eine angeborene Stoffwechselkrankheit frühzeitig erkannt wurde. Durch entsprechende Behandlung und Ernährungsweise geht es dem Jungen heute gut. Foto: Universitätsklinikum HeidelbergDie Ravensteiner Kinder danken der Dietmar Hopp Stiftung mit einem selbstgemalten Plakat für das tolle Bewegungsparadies.Freuen sich über 10 erfolgreiche Jahre (v.l.n.r.): Michael Fritz (Stiftung „Haus der kleinen Forscher"), Katrin Tönshoff und Meike Leupold (beide Dietmar Hopp Stiftung) sowie Professor Jürgen Mlynek (Stiftung „Haus der kleinen Forscher"). Foto: „Haus der kleinen Forscher“/Andreas HennKatrin Tönshoff (Dietmar Hopp Stiftung), Sylvie Van der Vaart, Leonie, Sara Müller (Sonnenkinder), Anja Degenhard (RTL - Wir helfen Kindern) und Matthias Wilkes (Landrat Kreis Bergstraße) eröffnen den Begegnungshof der Sonnenkinder in Zwingenberg.Dietmar Hopp (Mitte) gemeinsam mit Stiftungsleiterin Katrin Tönshoff und Professor Dr. Guido Adler, Vorstandsvorsitzender und Leitender Ärztlicher Direktor des Uniklinikums Heidelberg.

Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet, um die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zu ermöglichen. Das Stiftungsvermögen besteht aus SAP-Aktien, die Dietmar Hopp aus seinem privaten Besitz eingebracht hat. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, rund 600 Millionen Euro (Stand: September 2017) ausgeschüttet.

Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich Dietmar Hopp sehr verbunden fühlt: »Hier bin ich geboren und aufgewachsen und hier liegt die Wiege meines Erfolgs. Deshalb gebe ich jetzt gerne etwas an die Region zurück«.

Die Stiftung fördert Projekte in den vier Bereichen Sport, Medizin, Soziales und Bildung . Die Jugendsportförderung spielt eine zentrale Rolle. Dies liegt in der persönlichen Erfahrung von Dietmar Hopp über die positive Auswirkung, die der Sport auf seine Entwicklung als Jugendlicher ausübte, begründet.

Der zweite Schwerpunkt liegt auf der Förderung medizinischer Forschungsprojekte auf höchstem Niveau, z. B. in der Krebsforschung und Kinderheilkunde.

Während der Bereich Soziales insbesondere die Förderung des Miteinanders von Alt und Jung im Blick hat, werden im Bereich Bildung Einrichtungen für junge Menschen – vom Kindergarten bis zur Universität – unterstützt.

Entsprechende Anträge nimmt die Geschäftsstelle in St. Leon-Rot entgegen. Die Förderrichtlinien können auf den Internetseiten der Dietmar Hopp Stiftung eingesehen werden.

Um kraftvoll und nachhaltig Nutzen in den vier Förderbereichen zu stiften, verwirklicht die Dietmar Hopp Stiftung ihre satzungsgemäßen Ziele ferner durch gezielte Förderaktionen. Die bisher größte Aktion begeistert unter dem Titel „alla hopp!“ alle Generationen für mehr Bewegung: Von 2015 bis 2017 errichtete die Stiftung 19 Bewegungs- und Begegnungsanlagen im Gesamtwert von 45 Millionen Euro und schenkte sie den jeweiligen Kommunen. .

Die Dietmar Hopp Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und in der Sportregion Rhein-Neckar e.V.

Datei-Download

Kurzinfo Dietmar Hopp Stiftung

Format:
PDF
Größe:
531kB

About the Dietmar Hopp Foundation

Format:
PDF
Größe:
381kB

Aktuelle Meldung

Mittwoch, 29. November 2017

Gebündelte Kompetenz: Hopp Foundation künftig für Förderung von Schulen im Bereich digitale Medien verantwortlich

Schüler sollen kompetenten Umgang mit den digitalen Medien erlernen

Informationen zu Antragstellung und...

Logo Metropolregion Rhein Neckar Initiative Sport