Hilfe für Alt und Jung

Förderbereich Soziales der Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung möchte dazu beitragen, das Miteinander von Alt und Jung zu stärken.

»Die sozialen Förderprojekte meiner Stiftung spannen einen Bogen über das gesamte Leben – von der Geburt bis hin zum Sterben in Würde«, so Stifter Dietmar Hopp.

Die Unterstützung der Dietmar Hopp Stiftung im Förderbereich Soziales kommt vorrangig Menschen zu Gute, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen: benachteiligten Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderung sowie Kranken und Sterbenden.

Um zu einer sorgenden Gesellschaft beizutragen, unterstützt die Dietmar Hopp Stiftung Projekte, die das Miteinander von Alt und Jung sowie den intergenerationellen Dialog im Blick haben. Im Bereich der Integration und Inklusion beziehen sich Förderungen auf die Bereiche Wohnen, Arbeit und Freizeit. Die Stiftung unterstützt außerdem den Bau und die Ausstattung von Begegnungsstätten, Senioreneinrichtungen, Pflegeheimen sowie Hospizen.

Zu den Förderrichtlinien der Dietmar Hopp Stiftung.

Zum Video über den Förderbereich Soziales.

Im "Haus für alle" findet alle vierzehn Tage das Café „Hohenhardter 7“ statt, das sich großer Beliebtheit erfreut. Hier kann die Dorfgemeinschaft gesellige Momente erleben.

Hohenhardter 7 – Gelebte Dorfgemeinschaft

Über drei Jahre lang wurde „geschafft“. Zum...

Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern

Gemeinsames Sporttreiben fördert die soziale Kompetenz und...

Jung und Alt machen ein "Selfie"

Echo der Generationen

Adia und Eugen Schäfer trennen über 70...

Geräte für Augensteuerung sind hochkomplex und bedürfen einer individuellen Anpassung

Mehr Teilhabe am Leben

Ann-Sophie ist aufgrund einer angeborenen Behinderung nicht...

Älter