Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern

Sport stärkt den Teamgeist. Foto: LaureusReiten fördert die Wahrnehmung und die Balance von Kindern mit Behinderung. Foto: LaureusIn der Gemeinschaft klappt es leichter. Foto: LaureusScheckübergabe bei der Laureus Sport for Good Night. Foto: Laureus
Ort:Metropolregion Rhein-Neckar
Zielsetzung:Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher durch soziale Sportprojekte
Projektpartner:Laureus Sport for Good Foundation Germany, Austria
Laufzeit:2013-2016
Förderhöhe:3.000.000 €

Gemeinsames Sporttreiben fördert die soziale Kompetenz und hat einen hohen integrativen Wert. Sport trägt dazu bei, Kinder und Jugendliche stark zu machen für die Herausforderungen der Zukunft.

Die Laureus Sport for Good Foundation Germany, Austria verfolgt das Ziel, das Leben von Kindern und Jugendlichen ein kleines Stück besser zu machen, ihnen Hoffnung zu schenken und Perspektiven aufzuzeigen. Seit ihrer Gründung 2001 setzt sich Laureus für den sozialen Wandel ein. In vielfältigen sozialen Sportprojekten wurden bislang mehr als 50.000 benachteiligte Kinder in Deutschland und Österreich erreicht und nachhaltig gefördert. Mithilfe der Universalsprache Sport, gekoppelt mit sozialpädagogischer Unterstützung, wird den Kindern und Jugendlichen vermittelt, dass sie etwas Besonderes sind und ein Selbstwertgefühl haben. Ob beim Fußball, Eishockey, Boxen, Golf, Reiten oder bei Erlebnisaktivitäten: Die teilnehmenden Kinder entdecken ihre Talente und Fähigkeiten und entwickeln Werte wie Disziplin, Teamgeist und Respekt – Eigenschaften, die ihnen auch im alltäglichen Leben weiterhelfen. Unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion, sozialer Schicht oder gesundheitlichen Einschränkungen nehmen die Projektleiter und prominenten Paten die Kinder an die Hand und begegnen gemeinsam den heutigen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Integration, Diskriminierung und Drogenmissbrauch.

In Kooperation mit der Dietmar Hopp Stiftung setzt die Laureus Sport for Good Foundation Germany, Austria ab 2013 verschiedene soziale Sportprojekte um. In der Metropolregion Rhein-Neckar sind dies die Projekte Kicking Kirls, KICKFORMORE, Aufsteigen! und move&do. Für die Förderung benachteiligter Kinder und Jugendliche spendete die Dietmar Hopp Stiftung 3 Millionen Euro an die Laureus Sport for Good Foundation Germany, Austria.

Als Höhepunkt der Partnerschaft fand vom 10. bis 12. Oktober 2016 der Laureus Global Summit in der Rhein-Neckar Arena in Sinsheim statt, zu dem auch die sozialen Sportprojekte der Dietmar Hopp Stiftung eingeladen waren. Der Global Summit brachte Vertreter von über 100 Laureus-Projekten aus 35 Ländern, Laureus Botschafter und Laureus Academy Mitglieder sowie Key-Note-Speaker zusammen, um einen Wissenstransfer, einen interkulturellen Austausch und eine globale Vernetzung zu ermöglichen. Der Event 2016 war die bislang größte Zusammenkunft von “Sport for Development”-Organisationen, die von der Laureus Sport for Good Foundation gefördert werden. Nach den Summits 2011 in London, 2012 in Barcelona und 2014 in Kuala Lumpur fand dieser Event unterstützt von der Dietmar Hopp Stiftung erstmals in Deutschland statt.

„Der Austausch und die Zusammenarbeit der Laureus-Projekte untereinander bei Veranstaltungen wie dem Global Sport for Good Summit sind entscheidend für die Entwicklung des Sport for Development Sektors auf der ganzen Welt. Ohne die großzügige Unterstützung von Partnern wie der Dietmar Hopp Stiftung wäre es nicht möglich, die Qualität der sozialen Sportprojekte und ihre Reichweite auf eine neue Ebene zu heben“, so Paul Schif, Geschäftsführer der Laureus Sport for Good Foundation in Deutschland und Österreich.

Der Global Sport for Good Summit im Bewegtbild:

www.laureus.de

(Stand: Oktober 2016)

Übersicht Förderbereich Soziales

Projektpartner