Mittwoch, 10. November 2010

"Anpfiff ins Leben" begeistert Bundespräsidenten Christian Wulff

Anton Nagl, 1. Vorsitzender von "Anpfiff ins Leben e.V." (links) begeistert Bundespräsident Christian Wulff (rechts) für das Dietmar-Hopp-Jugendförderkonzept. Bild: Anpfiff ins Leben

Das Dietmar-Hopp-Jugendförderkonzept sammelt Punkte beim Staatsoberhaupt in Sachen beispielsloser Nachwuchsförderung

Am 3. November 2010 kam Bundespräsident Christian Wulff im Rahmen seines Antrittsbesuches im Rheinland nach Speyer. Ganz oben auf Wulffs Amts-Agenda steht die Integration von Menschen mit ausländischen Wurzeln. Mit seiner Grundsatzrede am 3. Oktober 2010 in Bremen hatte der im Juli gewählte Bundespräsident eine Brücke von der deutschen Einheit zur Integration der Migranten geschlagen und dafür viel Beifall bekommen.

Neben verschiedenen Terminen stand eine Besichtigung des Judosportvereins Speyer (JSV) auf dem Programm. Wenige Tage zuvor wurde der Verein mit dem 2. Platz beim Integrationspreis der Deutschen Sportjugend ausgezeichnet. Dies wurde anlässlich des hohen Besuches mit einer bunten Veranstaltung gefeiert.

Der 1. Vorsitzende von “Anpfiff ins Leben”, Anton Nagl, wurde durch die Verbindung zum FC Speyer 09 zum Besuch des Bundespräsidenten eingeladen. Der Fußballverein ist Netzwerkpartner des JSV Speyer und durchläuft aktuell die einjährige Zertifizierungsphase von “Anpfiff ins Leben”, um im Anschluss als Kooperationsverein nachhaltig die Philosophie ganzheitlicher Nachwuchsförderung umsetzen zu können. Zuvor wurde der FC Speyer 09 bereits durch die Dietmar Hopp Stiftung für seine gute Jugendarbeit mit einem Mobil zum Spiel -Bus ausgezeichnet.

Bundespräsident Christian Wulff zeigte sich sichtlich beeindruckt vom ganzheitlichen Konzept und Dietmar Hopps Engagement in der Metropolregion Rhein-Neckar. Dem regen Austausch zwischen Anton Nagl und Christian Wulff folgte die Übergabe der Imagebroschüre sowie eines Exemplars von „Anpfiff ins Leben – Der Film“.

Die Dietmar Hopp Stiftung unterstützt das ganzheitliche Dietmar-Hopp-Jugendförderkonzept “Anpfiff ins Leben” maßgeblich. Das Konzept basiert auf den vier Säulen Sport, Schule, Beruf und Soziales und macht Jugendliche in sieben Dietmar-Hopp-Jugendförderzentren fit fürs Leben.

Zu ‘Anpfiff ins Leben’

Zur Aktion ‘Mobil zum Spiel’ der Dietmar Hopp Stiftung

Übersicht Aktuelles Stiftung