Montag, 25. Oktober 2010

Dietmar Hopp Stiftung übergibt Schwenk- und Denkbausteine an Kinderschutzbund Heidelberg

Die Kinder der Spielstube Emmertsgrund bauen mit den bunten Denk- und Schwenkbausteinen eine Burg.

110 sogenannte „Schwenk- und Denkbausteine“ übergab die Dietmar Hopp Stiftung am 26. September 2010 dem Kinderschutzbund Heidelberg. Stifter Dietmar Hopp hatte die Spielsteine anlässlich seines 70. Geburtstags im April 2010 zur Weitergabe an eine soziale Einrichtung geschenkt bekommen. Katrin Tönshoff, Geschäftsstellenleiterin der Dietmar Hopp Stiftung: „Die großen, bunten Spielsteine fördern die Kreativität und das „um die Ecke denken“ der Kinder. Wir freuen uns, dieses Geschenk an den Deutschen Kinderschutzbund Heidelberg weiterzugeben. So kommen die Denk- und Schwenkbausteine den jungen Besuchern der Spielstube Emmertsgrund zu Gute.“ Die Spielstube im Emmertsgrund ist ein offenes Betreuungsangebot des Deutschen Kinderschutzbundes Heidelberg. Die Grundschüler kommen nach Schulschluss und spielen und basteln gemeinsam mit den Mitarbeitern oder besuchen Musik-, Back- oder Handarbeitskreise.

Mit großer Begeisterung nahmen die Kinder die Schwenk- und Denkbausteine unter Beschlag und bauten los. Die Bausteine besitzen zwei große Noppen auf der Oberfläche. Dadurch ist es möglich, die Steine nach dem Aufeinandersetzen zu drehen und somit auch runde Bauwerke wie beispielsweise ein Iglu oder einen Brunnen zu bauen. Der Fantasie und den Möglichkeiten sind hier keine Grenzen gesetzt. „Die Bausteine sind aus einem neuartigem Schaumstoff und federleicht.“, erklärt Hans Wörthwein, Mitarbeiter der Firma XL Turf bei der Übergabe, “Sie werden aus sogenanntem expandiertem Polypropylen, kurz EPP, hergestellt. Dadurch sind die Steine extrem widerstandsfähig und auch für den Einsatz im Freien oder im Wasser geeignet.“

Kinder und Mitarbeiter sind vom Geschenk begeistert. Iris Mühlhausen vom Deutschen Kinderschutzbund bedankt sich bei den Spendern: „Die Bausteine sind ideal für unsere Spielstube! Sie laden die Kinder zum kreativ werden ein und wecken ihre Neugier, zu verstehen, wie die Technik dahinter funktioniert.“

Zum Deutschen Kinderschutzbund Heidelberg

Zur Firma XL Turf AG

Übersicht Aktuelles Stiftung

Datei-Download

Pressemitteilung

Format:
PDF
Größe:
709kB