Montag, 09. Dezember 2013

Hospiz St. Vincent zieht 2015 ins neue Mannheimer Caritas-Zentrum

(v.l.n.r.) Meike Leupold und Katrin Tönshoff von der Dietmar Hopp Stiftung, Caritas-Vorsitzende Regina Hertlein, Hospiz-Fördervereinsvorsitzender Roland Hartung und Hospizleiterin Gabriele Andres bei der Spendenübergabe. Foto: Caritasverband MannheimMeike Leupold und Katrin Tönshoff (beide Dietmar Hopp Stiftung), Gabriele Andres (Hospiz St. Vincent) und Regina Hertlein (Caritasverband Mannheim) legen ihre guten Wünsche für das Hospiz St. Vincent in die Schatztruhe. Foto: Caritasverband MannheimSo wird das neue Caritas-Zentrum in Mannheim aussehen. Das neue Hospiz wird sich im Dachgeschoss befinden. Copyright Simulation: ADS Architekten

Dietmar Hopp Stiftung spendet 250.000 Euro für Neubau

Spendenübergabe mit Schatzkiste voller guter Wünsche

Eine Spende in Höhe von 250.000 Euro hat das Mannheimer Hospiz St. Vincent am 5. Dezember 2013 von der Dietmar Hopp Stiftung erhalten. Das Geld wird für den Neubau des Hospizes am Taunusplatz verwendet. Derzeit ist es im Pflegeheim Joseph-Bauer-Haus in Käfertal untergebracht, wird aber 2015 ins Caritas-Zentrum am Taunusplatz umziehen, dessen Bau gerade begonnen hat. Dort werden dem Hospiz eine deutlich bessere Ausstattung und mehr Räume zur Verfügung stehen. Um den Neubau zu finanzieren, ist der Caritasverband auf Spenden angewiesen. Insgesamt werden 1,4 Millionen Euro benötigt.

„In der Bibel steht ,Wo euer Schatz, da ist auch euer Herz.‘ Ich danke der Dietmar Hopp Stiftung für die Schätze, die sie in unsere Metropolregion einbringt. Die handfesten Schätze, die großzügigen Spenden wie heute für unser neues Mannheimer Hospiz St. Vincent, aber auch für den Schatz der Werte, die damit in unsere Gesellschaft eingebracht werden. Unser Miteinander lebt davon, dass Menschen, das was sie vermögen, monetär oder ihre Talente, für das Gemeinwohl einsetzen. Dafür gilt Dietmar Hopp und seiner Stiftung unser aufrichtiger Dank.“, sagte Caritas-Vorstandsvorsitzende Regina Hertlein bei der Spendenübergabe.

Die Spendenübergabe stand unter dem Leitgedanken des Schatzes: So konnten alle Gäste ihre Wünsche für den Hospiz-Neubau aufschreiben und in eine Schatztruhe legen. Katrin Tönshoff und Meike Leupold von der Dietmar Hopp Stiftung legten in einer symbolischen Handlung die guten Wünsche der Stiftung in die Schatztruhe und erhielten selbst kleine Schatzkisten zum Dank. „Das Hospiz ist wie eine kleine Schatzkiste“, so Hertlein. „Hier ist sehr viel persönliche Begegnung möglich.“

„Wir fühlen uns dem Hospizwesen sehr verbunden“, betonte Katrin Tönshoff, Leiterin der Geschäftsstelle der Dietmar Hopp Stiftung. „Deshalb hat die Stiftung bereits mehrere stationäre Hospize in der Region, wie aktuell das St. Vincent-Hospiz, gefördert und auch das Ehrenamt in der Hospizarbeit im Rahmen der Aktion ‚Starke Weggefährten‘ unterstützt. Insgesamt sind bislang rund 10 Millionen Euro in die regionale Hospizarbeit geflossen.“

Das neue Hospiz am Taunusplatz wird mitten im Stadtteil liegen und dadurch den Gästen ermöglichen, bis zuletzt am normalen Leben teilzuhaben. Der Neubau wird sich im obersten Stockwerk des neuen Caritas-Zentrums befinden. Geplant sind neun modern ausgestattete Pflegezimmer mit Bad. Eins davon ist ein zusätzliches Zimmer, das neu bereits belegt werden kann, wenn jemand verstorben ist. Der Verstorbene kann dadurch länger in seinem Zimmer bleiben, so dass Angehörige genug Zeit zum Abschiednehmen haben. Außerdem soll es ein Wohnzimmer, eine Küche, ein Pflegebad und einen Raum für Rückzug, Gespräche und Stille geben. Insgesamt umfasst das neue Hospiz damit eine Fläche von 536 Quadratmetern. Hinzu kommt eine großzügige Dachterrasse mit einem separaten Bereich für die Hospizgäste.

Zum Hospiz St. Vincent

Zum Caritasverband Mannheim

Übersicht Aktuelles Stiftung