Freitag, 26. September 2014

Sport in zweifacher Dimension: Einweihung der neuen Schul- und Vereinssporthalle in Hoffenheim

Symbolische Schlüsselübergabe der Sporthalle Hoffenheim v.l.n.r.: Architekt Thomas Vorfelder, Oberbürgermeister Jörg Albrecht, Ortsvorsteher Karl-Heinz Hess, Leiterin Geschäftsstelle Dietmar Hopp Stiftung Katrin Tönshoff, Dietmar Hopp. Sport in zweifacher Dimension: die Sporthalle mit zwei Ebenen liegt in direkter Nähe zur Hoffenheimer Schule am Großen Wald sowie zur Akademie der TSG 1899 Hoffenheim.Die obere Ebene bietet eine durch Trennvorhänge teilbare Drei-Felder-Sporthalle mit Kletterwand.

Dietmar Hopp: „Bewegungsparadies für junge Sportler“

Multifunktionale Halle für breites Nutzerspektrum

Mit einer feierlichen Veranstaltung und zahlreichen Gästen weihten Stifter Dietmar Hopp und Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht am Freitagvormittag die neue doppelstöckige Sporthalle im Ortsteil Hoffenheim ein. Die Schüler der Grund- und Hauptschule am Großen Wald, die örtlichen Sportvereine sowie die Jugendmannschaften der TSG 1899 Hoffenheim finden hier künftig eine hochmoderne und vielfältig nutzbare Sportstätte vor. Stifter Dietmar Hopp: „Die neue Halle ist ein Bewegungsparadies für Sportler. Hier wird den Kindern und Jugendlichen der Sport besonders viel Spaß bereiten. Ich selbst konnte in jungen Jahren von solch hervorragenden Sportmöglichkeiten nur träumen.“

Die barrierefreie Halle besteht aus zwei Ebenen. Im Obergeschoss befindet sich eine Drei-Felder-Sporthalle mit ausfahrbarer Kletterwand und voll ausgestatteten Geräteräumen. Das Spielfeld kann durch zwei Trennvorhänge in drei Teile getrennt werden, so dass mehrere Gruppen parallel Sport treiben können. Markierungen sind für alle gängigen Mannschaftssportarten eingezeichnet.

Die untere Etage dient den Jugendmannschaften der TSG 1899 Hoffenheim zum Training. Sie beherbergt neben einem Kunstrasen-Spielfeld (40 × 18 Meter) eine Sprintmessstrecke und einen Bereich für Kraft- und Koordinationstraining.

Für alle Nutzer stehen großzügige Umkleide- und Sanitärraume zur Verfügung. Das geräumige Foyer mit großer Glasfront sowie Küche ermöglicht die Durchführung von Schul- und Vereinsveranstaltungen.

Pünktlich zum neuen Schuljahr ging die neue Hoffenheimer Sporthalle in Betrieb. Oberbürgermeister Jörg Albrecht bedankte sich bei Dietmar Hopp und seiner Stiftung: „Dank der großzügigen Förderung können wir statt der völlig veralteten Schulsporthalle nun eine hochmoderne Infrastruktur anbieten, die ihresgleichen sucht.“

Nach Abriss der alten Halle Ende Mai 2013 nahm das neue Multifunktionsgebäude eine Bauzeit von nur zwölf Monaten in Anspruch. Die Fertigstellung erfolgte im Juni 2014. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund sieben Millionen Euro und wurden von der Dietmar Hopp Stiftung getragen. Auf einer Grundfläche von 1.815 Quadratmetern wurden 24.300 Kubikmeter umbaut.

www.sinsheim.de

Übersicht Aktuelles Stiftung