Mittwoch, 02. Oktober 2019

Eine neue Tartanbahn für Epfenbach

Danke, Merci, Thanks, Grazie: Die Jüngsten des TV Epfenbach bedankten sich für die neue Anlage auf mehreren Sprachen. Foto: TV EpfenbachDie erste Vorsitzende des TV, Sigrid Schmitt, freut sich gemeinsam mit Henrik Westerberg über die Aufwertung der Sportanlage und die neuen Möglichkeiten, die sich für den Turnverein ergeben. Foto: TV EpfenbachHenrik Westerberg (links) unterzieht die neue Tartanbahn einem ersten Belastungstest. Foto: TV Epfenbach

Dietmar Hopp Stiftung spendet 200.000 Euro

„Leuchtturm“ für die Region und gegen Bewegungsarmut

Mit einer kleinen Feier hat der Turnverein 1913 Epfenbach seine neue Kunststofflaufbahn offiziell eingeweiht. Knapp fünf Monate nach dem ersten Spatenstich im April überzeugten sich Mitglieder und geladene Ehrengäste von der Anlage, die die in die Jahre gekommene Tennenlaufbahn ersetzt und das Sportgelände an der Spechbacher Straße nicht nur optisch aufwertet. Das Projekt mit einem Gesamtvolumen von knapp 450.000 Euro wurde von der Dietmar Hopp Stiftung mit 200.000 Euro unterstützt.

Die Anlage beinhaltet vier Rundlaufbahnen, fünf Sprintstrecken, zwei Weitsprunganläufe, eine Kugelstoßanlage sowie ein kombiniertes Basketball- und Volleyballfeld und ermöglicht die Ausübung von 19 von 26 olympischen Leichtathletik-Disziplinen. „Wir haben die ehrgeizigen Bestrebungen gerne unterstützt, denn wir erhoffen uns neben der Nutzung durch die angrenzende Schule auch einen regen Zulauf vieler Jugendlicher, die hier unter Anleitung der Epfenbacher Trainer ihre motorischen Grundlagen trainieren“, sagte Henrik Westerberg, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung, anlässlich der Feierlichkeiten. Eine Hoffnung, die Philipp Krämer, Präsident des Badischen Leichtathletikverbands, teilte und um den Wunsch, dass „die Leichtathletik in Epfenbach wieder Fuß fassen möge“, erweiterte.

Das Rahmenprogramm der Eröffnungszeremonie bildete unter anderem ein Kinder-Staffellauf, bei dem die Teilnehmer Fahnen in der Hand trugen, auf die in verschiedenen Sprachen das Wort „Danke“ gedruckt war. Die Turnmädchen des TV Epfenbach boten auf der neuen Tartanbahn eine Tanzaufführung und die F-Jugend-Fußballer gaben auf dem kleinen Trainingsplatz hinter dem Tor ein Demonstrationstraining.

„Die neue Tartanbahn wird der Bewegungsarmut vieler und Kinder und Jugendlicher entgegenwirken“, sagte TVE-Vorsitzende Sigrid Schmitt und bedankte sich bei Gemeinderat Manfred Hafner, der den Kontakt zur Dietmar Hopp Stiftung hergestellt hatte. Bürgermeister Joachim Bösenecker bezeichnete die Anlage als „Leuchtturm der Leichtathletik in der gesamten Region“ und sprach von einem „Höhepunkt in der Geschichte des Turnvereins“.

Der Sportkreisvorsitzende Willi Ernst zeigte sich derweil von der Geschwindigkeit, mit der die Firma Becker aus Zuzenhausen die Arbeiten umsetzte, überrascht: „Der Spatenstich war der erste Termin nach meinem Amtsantritt – und nun flatterte bereits die Einladung zur Einweihung ins Haus. Das ist wirklich eine tolle, vorbildliche Anlage.“ Im Anschluss an den offiziellen Teil luden die gastgebenden Vereine TV und VfB ins Klubhaus und auf die Terrasse zu einem kleinen Umtrunk und Imbiss ein.

Zur Homepage des TV 1913 Epfenbach

Übersicht Aktuelles Stiftung