Donnerstag, 14. November 2019

VfL Birkenau feiert Klubhaus-Einweihung

Der Vorstand des VfL Birkenau freut sich mit Sportreferent Henrik Westerberg (3. von links) über die Spende der Dietmar Hopp Stiftung. Foto: VfL Birkenau

Der Vorstand des VfL Birkenau freut sich mit Sportreferent Henrik Westerberg (3. von links) über die Spende der Dietmar Hopp Stiftung. Foto: VfL Birkenau

Altes Gebäude saniert und erweitert

Dietmar Hopp Stiftung spendet 35.000 Euro

Knapp zweieinhalb Jahre sind von der Projektvorstellung im März 2017 bis zu den Einweihungsfeierlichkeiten Mitte Oktober 2019 vergangen – nun erstrahlt das Klubhaus des VfL Birkenau in modernem Glanz. Die Dietmar Hopp Stiftung GmbH stellte für dieses Projekt 35.000 Euro zur Verfügung, die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 90.000 Euro. Einen großen Anteil an der Umsetzung hatten auch ehrenamtliche Helfer, die unter der Anleitung des VfL-Sportgeländewarts Harald Peter in 900 Ehrenamtsstunden Hand anlegten.

Im Rahmen einen kleinen Festakts während eines Heimspieltags der Nachwuchsfußballer hieß der Vereinsvorsitzende Bernhard Bitsch die geladenen Gäste auf der Sportanlage im Spenglerswald willkommen, darunter auch den Sport- und Baureferenten der Dietmar Hopp Stiftung Henrik Westerberg. „Als der Verein an uns herangetreten ist und um Unterstützung gebeten hat, haben wir uns vor Ort umgesehen und festgestellt, dass nicht nur viele Kinder und Jugendliche hier mit viel Engagement sportlich gefördert werden, sondern dass auch ein großer Wille vorhanden war, dieses Projekt mit viel Ehrgeiz und Eigenleistung anzugehen“, so Westerberg. „Daher haben wir uns gerne bereit erklärt, einen Teil zur Klubhaus-Modernisierung beizutragen, damit sich die Mitglieder und Sportler hier noch wohler fühlen als zuvor.“

„Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Dietmar Hopp Stiftung, die der größter Spender dieser Baumaßnahme war, die ohne diese Bewilligung nicht möglich gewesen wäre oder sich zumindest noch um ein paar Jahre verzögert hätte“, sagte Bitsch bei seiner Begrüßungsrede und sprach auch den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern seinen Dank aus. Anschließend lud Harald Peter zu einem Rundgang durch die modernisierten und neuen Räumlichkeiten ein. So ging es durch drei statt vorher zwei Kabinen, durch nun ebenso viele Duschräume, den Technikraum sowie den Material- und Geräteraum. In der neu errichteten und geräumigen Heimkabine veranschaulicht eine Bildercollage die jeweiligen Fortschritte in den einzelnen Bauphasen.

Nachdem Harald Peter einen U15- und einen Altherren-Spieler des VfL stellvertretend für alle freiwilligen Helfer mit Präsenten bedacht hatte, wurde er selbst als „Vater dieser bauhistorischen Maßnahme“ vom Vereinsvorsitzenden Bernhard Bitsch zum Ehrenmitglied ernannt, dem zwölften in der Geschichte des 1963 gegründeten Vereins – der über das aktuell modernste Klubhaus in Südhessen verfügt.

Zur Homepage des VfL Birkenau 1963 e.V.

Übersicht Aktuelles Stiftung