Trainingsbetrieb gesichert und Nachhaltigkeit gefördert

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt eine neue LED-Flutlichtanlage beim TSV Badenia 1910 Schwarzach e. V.: Sie soll den Trainingsbetrieb sicherstellen und gleichzeitig den Energieverbrauch senken. Im November fand die offizielle Einweihung statt.

Die alte Flutlichtanlage war bereits 30 Jahre alt und entsprach nicht mehr den aktuellen Anforderungen an Klima- und Umweltschutz. Vor allem aber lagen Teile des Platzes komplett im Dunkeln, so dass der Trainingsbetrieb für Groß und Klein gefährdet war. Durch die neue LED-Technik ist der Verein nun nachhaltig aufgestellt, und die moderne und zuverlässige Flutlichtanlage schafft einen hervorragend ausgeleuchteten Sportplatz mit optimalen Trainingsbedingungen.

„Wir sind sehr stolz und glücklich, dass wir unser Vorhaben, die Flutlichtanlage auf LED umzustellen, wie geplant umsetzen konnten. Das ist für unseren TSV ein sehr wichtiger und riesiger Schritt in eine nachhaltige Zukunft. Alle Sportler profitieren davon, vor allem auch unsere TSV-Jugend, die mir besonders am Herzen liegt“, so Doris Treibel, Erste Vorsitzende des Vereins.

Die Mammutaufgabe mit Gesamtkosten in Höhe von circa 50.000 Euro konnte nur dank engagierter Unterstützer umgesetzt werden. Neben der Dietmar Hopp Stiftung, die rund 8.700 Euro beisteuerte, gehörten unter anderem die Gemeinde Schwarzach, der Badische Sportbund Nord e. V., Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG), die Kempf GmbH & Co. KG sowie die Volksbank Mosbach mit der Crowdfunding-Aktion „Viele schaffen Mehr“ zu den Förderern.

„Ich bin immer noch überwältigt und kann es gar nicht richtig glauben, dass wir wirklich unser Ziel erreicht haben. Es waren fast zwei Jahre harte Arbeit, die sich mehr als gelohnt haben. Der Verein wird noch Jahrzehnte davon profitieren und wir sind sehr glücklich, dass sich so viele Menschen bei diesem Projekt engagiert haben“, erklärte Fabio Schmidt, Projektleiter und Fundraisingbeauftragter des Vereins, der mit der LED-Anlage auch als Vorbild beim Thema Nachhaltigkeit im Odenwaldkreis vorangehen möchte.