Zukunft der Bildung auf der educon 2021

Bildungsthemen sind mit Blick auf Fragestellungen etwa zur Digitalisierung oder zum Fachkräftemangel dringender denn je. Am 4. und 5. November veranstaltet die Metropolregion Rhein-Neckar den Bildungsgipfel educon, der Impulse für die Zukunft der Bildung setzen soll. Die Dietmar Hopp Stiftung unterstützt den Kongress, der sich als Begegnungsplattform für Vordenkerinnen und Vordenker aus allen Bereichen der Bildung in Deutschland versteht.

Bei der Veranstaltung, die in einem hybriden Format stattfindet, steht das Thema lebenslanges Lernen im Mittelpunkt. Ein Thema, das auch in der Arbeit der Stiftung eine wichtige Rolle spielt: „Bildung ist der Schlüssel zur Teilhabe an der Gesellschaft. Lebenslanges Lernen kann außerdem einen sehr guten Beitrag zur Verständigung zwischen den Generationen leisten“, erklärt Meike Leupold, stellvertretende Stiftungsleitung.

In Workshops, Keynotes, Paneltalks, einem Hackaton und weiteren innovativen Formaten bringt die educon unterschiedlichste Akteure aus allen bildungsrelevanten Bereichen zusammen, um Ideen für die Zukunft der Bildung zu entwickeln: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten gemeinsam an dem Ziel, Neues zu entwickeln. Schwerpunktthemen sind Digital Literacy, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Demokratiebildung und New Learning.

Das hybride Format der Veranstaltung zeigt Chancen der Digitalisierung auf. Zusätzlich zum Livestream, dem on Demand-Angebot und interaktiven Workshops in virtuellen Räumen finden auch analoge Veranstaltungen an verschiedenen Orten der Metropolregion Rhein-Neckar statt, so wird zum Beispiel das Thema Demokratiebildung im Hambacher Schloss bearbeitet. Die von der Dietmar Hopp Stiftung geförderte Klima Arena in Sinsheim bietet Raum für Workshops über Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Mit der Hopp Foundation, dem Klimanetzwerk PRIO1, den Joblingen und der Stiftung Haus der kleinen Forscher beteiligen sich am 5. November weitere von der Dietmar Hopp Stiftung geförderte Einrichtungen an dem Bildungsgipfel. Bereits am 3. November findet ein so genannter Hackathon statt, bei dem Teilnehmende langfristige und nachhaltige Lösungsansätze für die Bildung erarbeiten. Ausgewählte Ideen werden prämiert und erhalten eine Anschubfinanzierung für die Umsetzung von Folgeinitiativen. Mit Meike Leupold ist auch die Dietmar Hopp Stiftung in der Jury vertreten.

Als Redner des Kongresses sind unter anderem Prof. Dr. Andreas Schleicher (Direktor für Bildung und Kompetenzen der OECD), Prof. Charles Hopkins (York University Toronto) und die Vorstandsmitglieder des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar Dr. Melanie Maas-Brunner (BASF) und Luka Mucic (SAP) angekündigt. Das Hauptprogramm können Interessierte kostenlos im Livestream verfolgen, die virtuelle oder analoge Teilnahme an Workshops ist kostenpflichtig.

Informationen zur Veranstaltung und Anmeldemöglichkeiten unter: www.educon.live.