Aufgepasst im Straßenverkehr!

Das Einsatzfahrzeug der mobilen Jugendverkehrsschule.Ein junger Verkehrsteilnehmer.Spielerisch lernen die Kinder Verkehrszeichen und -regeln..
Ort:Heidelberg
Zielsetzung:Verkehrserziehung in Kindergärten und Schulen
Projektpartner:Kreisverkehrswacht Rhein-Neckar e. V.
Laufzeit:2006-2008
Förderhöhe:21.700 €

„Kannst Du das schon allein?“ Welche Eltern sorgen sich nicht, wenn ihre Kinder zum ersten Mal mit dem Fahrrad im öffentlichem Verkehrsraum unterwegs sind?

Seit ihrer Gründung im Jahr 1958 setzt sich die Kreisverkehrswacht Rhein-Neckar e. V. Heidelberg für die Verkehrssicherheit und Unfallprävention ein. Eine der wichtigsten Aufgaben ist die immer weiter fortschreitende Reduzierung der Kinder- und Schulwegunfälle. Die pädagogisch geschulten Verkehrserzieher erklären bereits den ganz Kleinen in den Kindergärten Dinge wie „Zebrastreifen“ und „Ampel“. Fortgesetzt wird die Verkehrserziehung an der Grundschule zunächst mit Fahrradübungen auf dem Schulhof und in der zweiten Phase im Realverkehr im unmittelbaren Schulumfeld.

Die Dietmar Hopp Stiftung unterstützte die Anschaffung eines großräumigen Fahrzeuges, das mit Kinderfahrrädern, Verkehrszeichen, Fahrradhelmen und modernen Unterrichtsmaterialen ausgestattet ist. Diese mobile Verkehrsschule ermöglicht den Einsatz vor Ort an den Schulen der Rhein-Neckar-Region.

www.verkehrswacht-heidelberg.de

Übersicht Förderbereich Bildung