Biologieunterricht erlebbar machen

Praktisch erfahrbarer Biologieunterricht im Schulungszentrum des BNA Hambrücken.Im Schulungszentrum gibt es heimische Tiere, aber auch spezielle Tierarten wie den Pfeilgiftfrosch, zu bestaunen. Foto: BNA
Ort:Hambrücken
Zielsetzung:Praktisch erfahrbarer Biologieunterricht
Projektpartner:BNA Hambrücken
Laufzeit:2008/2011
Förderhöhe:440.000 €

Unterricht ist dann spannend, wenn die Schüler aktiv mitgestalten können. Das besagt auch ein chinesische Sprichwort: »Sagst Du’s mir, vergesse ich es. Zeigst Du’s mir, so merke ich es mir vielleicht. Lässt Du mich teilnehmen, so verstehe ich es«. Der Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e. V. (BNA) ist im Jahr 2008 mit dem Bau eines neuen Schulungszentrums sowie moderner Tieranschauungsräume in Hambrücken genau diesem Leitmotiv gefolgt.

Die Räumlichkeiten des BNA-Schulungszentrums werden als außerschulischer Lernort für praktischen Biologie-Unterricht aller Alterstufen in den Themenfeldern Zoologie und Botanik sowie Ökologie und Verhaltensbiologie genutzt. Direkter Kontakt mit der Umwelt ist für Kinder und Jugendliche wichtig, um Verständnis und Respekt für die Natur und alle Lebenwesen zu entwickeln. Schülerinnen und Schüler werden an einen verantwortungsvollen Umgang mit Tieren herangeführt. Durch die Möglichkeit zum selbständigen Forschen und Lernen wird ihre Begeisterung für die Natur geweckt. Es bestehen Kooperationen mit verschiedenen Schulen der Region sowie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Die Dietmar Hopp Stiftung hat den Bau und den Betrieb des Schulungszentrums mit einer Spende in Höhe von insgesamt 440.000 Euro gefördert.

Zum BNA Hambrücken

Übersicht Förderbereich Bildung

Projektpartner

Datei-Download

BNA Infobroschüre (Stand: 2012)

Format:
PDF
Größe:
2MB