Ein Pausen(t)raum für die Zeppelinschule

Nach Herzenslust können die Zeppelinschüler auf der neuen Spielanlage klettern, hangeln, balancieren, sich austoben und bewegen. Foto: ZeppelinschuleFestliche Einweihung der Spielanlage im Dezember 2012. Foto: Zeppelinschule
Ort:Speyer
Zielsetzung:Lebendige und bewegte Schule
Projektpartner:Förderverein der Grundschule Zeppelinschule e.V.
Laufzeit:2012
Förderhöhe:5.000 €

Die Zeppelinschule in Speyer ist 100 Jahre alt. In dem schmucken, alten Gebäude lernen 390 Grundschüler – mehr als die Hälfte der Kinder bleibt bis über die Mittagszeit oder in der Ganztagesbetreuung. In der Pause und am Nachmittag wollen sich die Schüler an der frischen Luft bewegen und sich Spiele ausdenken, aber der Pausenhof bot bislang hauptsächlich geteerte Fläche und wenig Bewegungsanreize. Christina, Luis und die anderen Kinder hatten daher einen Traum: „Wie wäre es, wenn wir unseren Pausenhof selbst gestalten dürften?“

Gesagt, getan! In einer Planungswerkstatt entstand – zunächst auf dem Papier – ein „Pausen(t)raum“, gefertigt aus viel Holz und aus bunten Seilen, mit einem Kletterturm, einem Baumhaus und einer Wackelbrücke. Um unter Anleitung von Naturspur e.V. den Traum der Bewegungslandschaft auf die Beine zu stellen, war die ganze Schulgemeinschaft gefragt und viele Helfer haben mit angepackt, damit der „Pausen(t)raum“ realisiert werden konnte. Nun können die Schüler nach Herzenslust klettern, hangeln, balancieren, sich ausprobieren, austoben und bewegen. Und nach einer bewegten Pause lernt es sich auch wieder leichter.

Für den Bau der Bewegungslandschaft spendete die Dietmar Hopp Stiftung einen Betrag in Höhe von 5.000 Euro. Die festliche Einweihung des „Pausen(t)raums“ fand im Dezember 2012 statt.

Zeppelinschule Speyer

Naturspur e.V.

Übersicht Förderbereich Bildung

Projektpartner