Eine Brücke zwischen Alt und Jung

Die zwei Schulmediatoren von "Seniorpartner in School" haben Schüler zu Gast in ihrer Sprechstunde, die im Streit miteinander liegen. Foto: Ziwes-Meyfarth

Ort:Haßloch
Zielsetzung:Konfliktlösung und Kompetenzstärkung von Schülern
Projektpartner:Landesverband Seniorpartner in School e.V. Rheinland-Pfalz
Laufzeit:2013
Förderhöhe:10.000 €

Max und Tobias gehen zwar miteinander in die Klasse, können sich aber nicht leiden. Der Konflikt verhärtet sich und Tobias beginnt, Max zu drangsalieren. Viktoria hat Probleme zu Hause: ihre Eltern lassen sich gerade scheiden. Da will sie nicht mit ihrer „5“ in Mathe kommen. Maria hat Ärger mit ihrem Klassenlehrer. Sie glaubt, dass er sie ungerecht behandelt hat.

Für ein gutes Lernumfeld in der Schule ist auch ein gutes Klassenklima wichtig. Konflikte unter den Schülern oder Probleme einzelner Schüler beeinflussen die Aufnahme- und Leistungsfähigkeit der Schüler. Der Verein „Seniorpartner in School“ hat sich zur Aufgabe gemacht, mit dem Mittel der Mediation Kindern und Jugendlichen bei der gewaltfreien Konfliktlösung zu helfen und dadurch ihre soziale und persönliche Kompetenz zu stärken. Die Mediatoren – allesamt über 50 Jahre alt – unterstützen ehrenamtlich mit ihrer Zeit und Lebenserfahrung auf Wunsch die Schulgemeinschaft. Manchmal ist es eben gut, wenn ein neutraler Ansprechpartner mit unbefangenem Blick zur Verfügung steht; jemand, dem man unter Schweigepflicht etwas anvertrauen kann. Schulmediatoren bilden eine Brücke zwischen der Großeltern- und der Enkelgeneration. Sie werden in einer 80-stündigen Ausbildung vom Landesverband auf ihre Tätigkeit an der Schule vorbereitet und regelmäßig mit supervidierter kollegialer Fallberatung begleitet.

Oft sind es nicht nur explizit schulische Probleme mit denen die Seniorpartner in den Gesprächen mit den Kindern zu tun haben, sondern Belastungen im Bereich Familie oder Freundschaft. Da hilft es oft schon weiter, dass die Ehrenamtlichen zuhören, die Schüler bestärken und Lösungsideen mit ihnen entwickeln. Auch solche Einzelgespräche jenseits der Mediation sind eine hilfreiche Begleitung auf dem Weg zu mehr Konfliktkompetenz, deren sich die SiS-Mediatoren auf Grundlage einer speziellen Fortbildung bedienen.

Max und Tobias haben mittlerweile einen „Vertrag“ geschlossen und gehen sich erst einmal aus dem Weg. Viktoria hat ihre „5“ gebeichtet und fand bei den Schulmediatoren Trost für ihre Nöte. Und Maria hat sich auf Empfehlung der Mediatoren mit ihrem Klassenlehrer offen ausgesprochen.

Die Dietmar Hopp Stiftung unterstützte den Landesverband Seniorpartner in School e.V. Rheinland-Pfalz bei der professionellen Ausbildung ehrenamtlicher Schulmediatoren zum Einsatz an Schulen im rheinland-pfälzischen Teil der Metropolregion Rhein-Neckar mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro.

Zum Landesverband Seniorpartner in School Rheinland-Pfalz

Übersicht Förderbereich Bildung

Projektpartner