„Muskelspiele“ zum Mitmachen

Die Ausstellung "Muskelspiele" veranschaulichte Statik und Physik des Körpers. Foto: Daniel LauricellaAlle Exponate sind zum Mitmachen und Ausprobieren. Foto: Daniel LauricellaOhne erhobenen Zeigefinger führte eine kleine Marionette durch die Ausstellung.
Ort:Heidelberg
Zielsetzung:Gesundheitsförderung durch naturwissenschaftliche Experimente
Projektpartner:Stiftung Jugend und Wissenschaft Heidelberg GmbH
Laufzeit:2012
Förderhöhe:100.000 €

Wie ist unser Körper aufgebaut? Welche Rolle spielen das Skelett und die Muskeln? Wie stehe ich aufrecht? Wie hebe ich am besten einen schweren Gegenstand? Die Ausstellung „Muskelspiele“ im Explo Heidelberg veranschaulichte die Statik und Physik des Körpers für Kinder und Jugendliche. Sie verknüpfte dies mit präventiver Gesundheitserziehung und sportlicher Betätigung. Zu sehen war die Sonderausstellung von März 2012 bis Anfang Januar 2013.

Anhand einer lebensgroßen Marionette, eines „Fußball-Kickbeins“, einer Hebelarmwippe, eines Gewichte-Ratespiels und vieler weiterer, spannender Exponate zum Mitmachen und Ausprobieren lernten kleine und große Besucher in der Sonderausstellung „Muskelspiele“ die mechanischen Körperfunktionen zu verstehen. Ohne erhobenen Zeigefinger erfuhren sie so mehr über den eigenen Körper und ihre Gesundheit. Zusätzlich konnten in einer kurzen Workshop-Einheit nach dem Motto „Explo fit!“ die Erfahrungen aus der Ausstellung vertieft und Tipps für eine gute Haltung direkt ausprobiert werden.

Die Dietmar Hopp Stiftung unterstützte die Konzeption und Umsetzung der Sonderausstellung „Muskelspiele“ im Explo Heidelberg mit einer Spende in Höhe von 100.000 Euro.

Explo Heidelberg

Übersicht Förderbereich Bildung

Projektpartner

Logo Muskelspiele