Geborgenheit am Lebensende

Neues Palliativgebäude der Thoraxklinik Heidelberg.Die 12 Palliativzimmer des umgebauten Gebäudes zeichnen sich durch Wohnlichkeit und Funktionalität aus. Foto: Christian Schell.
Ort:Heidelberg
Zielsetzung:Optimale stationäre Palliativversorgung
Projektpartner:Thoraxklinik am Universitätsklinikum Heidelberg gGmbH
Laufzeit:2011
Förderhöhe:310.000 €

Auf Palliativstationen werden Patienten mit einer nicht mehr heilbaren und weit fortgeschrittenen Erkrankung und damit einhergehenden begrenzten Lebenserwartung behandelt. Dabei stehen eine intensive und individuelle Betreuung und die Erhaltung der bestmöglichen Lebensqualität im Vordergrund. Das interdisziplinäre Team verfolgt einen ganzheitlichen Behandlungsansatz und bezieht in seine Betreuung auch die Angehörigen mit ein.

Die Thoraxklinik am Universitätsklinikum Heidelberg, eine der ältesten und größten Lungenfachkliniken Europas, begleitet seit Jahren Patienten palliativmedizinisch und psychosozial in ihrer letzten Lebensphase. Seit Frühjahr 2011 stehen in einem neu entstandenen Palliativgebäude zwölf Palliativzimmer mit barrierefreien Bädern sowie Balkon bzw. Terrasse zur Verfügung. Das bauliche Konzept sowie die wohnliche Ausstattung und die Farbgebung sind an die Bedürfnisse von Patienten und Angehörigen angepasst. So gibt es beispielsweise Übernachtungs- und Doppelzimmer für Partner. Neben der Patientenküche, einem „Raum der Stille“ und einem Musik- und Therapieraum dient den Patienten und Angehörigen ein großzügiger Bereich als Begegnungs- und Aufenthaltsort.

Prof. Michael Thomas, Chefarzt der Thoraxonkologie: „Wichtig bei all dem ist, neben den selbstverständlich erforderlichen medizinischen und organisatorischen Maßnahmen, Da zu sein – auf eine Art und Weise, die für Patienten und Angehörige ein Miteinander möglich macht. In ganz besonderem Maß finden diese Haltung, dieser Umgang und das Wissen, wie wichtig das Geborgensein für Patient und Familie ist, einen Ort in dem neu eingerichteten Palliativbereich“.

Die Dietmar Hopp Stiftung förderte den Umbau eines bestehenden Gebäudeteils der Thoraxklinik zum neuen Palliativgebäude mit einer Spende in Höhe von 310.000 Euro.

Zur Thoraxklinik

Übersicht Förderbereich Medizin

Projektpartner