Schärfere Bilder in kürzerer Zeit

Auswertung am Computer

Das MRT ermöglicht Schnittbilder des menschlichen Körpers.

Ort:Heidelberg
Zielsetzung:MRT-Einheit in der Kinderradiologie
Projektpartner:Universitätsklinikum Heidelberg
Laufzeit:1997
Förderhöhe:376.000 €

Die Magnetresonanztomographie (MRT, auch Kernspintomographie) ist ein bildgebendes Verfahren, welches zur Diagnostik, insbesondere Frühdiagnostik, z. B. von Tumoren eingesetzt wird. Das MRT ermöglicht Schnittbilder des menschlichen Körpers und erlaubt so eine strahlenfreie und schonende Beurteilung der Organe bzw. krankhafter Veränderungen an den Organen.

Zur Verbesserung der Diagnostik und Behandlung kindlicher Geschwulsterkrankungen ermöglichte die Dietmar Hopp Stiftung 1997 der Abteilung Pädiatrische Radiologie des Universitätsklinikums Heidelberg die Anschaffung eines MRT durch eine Spende in Höhe von 376.000 Euro.

Zum Universitätsklinikum Heidelberg

Übersicht Förderbereich Medizin

Projektpartner