Stress fürs Gehirn?

Beeinträchtigt die Bestrahlung des Schädels die Leistungsfähigkeit des Gehirns?

Ort:Mannheim
Zielsetzung:Untersuchung der Hirnleistung nach Strahlentherapie
Projektpartner:Universitätsklinikum Mannheim
Laufzeit:2005-2008
Förderhöhe:420.000 €

Die Befürchtung, dass eine Bestrahlung des Schädels die Leistungsfähigkeit des Gehirns beeinträchtigen könnte, begleitet die Patienten, die sich einer prophylaktischen oder einer therapeutischen Bestrahlung unterziehen müssen.

Durch eine Studie am Universitätsklinikum Mannheim konnte eindeutig gezeigt werden, dass die meisten Teilfunktionen der Hirnleistung, wie z. B. das Wortgedächtniss, keinerlei Einschränkungen aufweisen.

Die Studie, die von der Dietmar Hopp Stiftung mit einem Betrag in Höhe von 420.000 Euro gefördert wurde, liefert erstmals detaillierte Erkenntnisse, die dem Strahlentherapeuten und dem Krebsarzt eine auf den Patienten abgestimmte Strahlentherapie ermöglicht.

Zum Universitätsklinikum Mannheim

Übersicht Förderbereich Medizin

Projektpartner