Weltweit einzigartiges Stoffwechselzentrum für Früherkennung, Diagnostik und Forschung

Eine Wissenschaftlerin des Stoffwechselzentrums belädt die so genannte Genetic Screening Platform mit Reagenzien zur Bestimmung der Endokrinopathien, die im Neugeborenenscreening erfasst werden. Foto: Universitätsklinikum HeidelbergDas Dietmar-Hopp-Stoffwechselzentrum im Analysezentrum III beherbergt mehrere Labore, die speziell für Früherkennung, Diagnostik und Erforschung von Stoffwechselkrankheiten ausgestattet sind. Foto: Universitätsklinikum HeidelbergDas neue Analysezentrum III ist offiziell eröffnet: (v.l.) Prof. Guido Adler, Leitender Ärztlicher Direktor Uniklinikum Heidelberg, Prof. Hugo Katus, Ärztlicher Direktor Abteilung Kardiologie, Angiologie und Pneumologie, Stifter Dietmar Hopp, Ministerin Theresia Bauer, Stifter Klaus Tschira, Prof. Georg Hoffmann, Geschäftsführender Direktor Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg.Ein Blutstropfen aus der Ferse des Neugeborenen genügt: Screening kann Leben retten und Gesundheit erhalten. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg.Im Rahmen der stationären oder ambulanten Behandlung werden Kinder mit Stoffwechselerkrankungen, die eine spezielle Ernährungstherapie erfordern, langfristig betreut. Die diätetische Betreuung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Ärzten, Psychologen, Sozialarbeitern und der Pflege. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
Ort:Heidelberg
Zielsetzung:Früherkennung, Diagnostik und Erforschung von Stoffwechselkrankheiten
Projektpartner:Universitätsklinikum Heidelberg
Laufzeit:2014
Förderhöhe:9.000.000 €

Aktuell sind rund 450 angeborene Stoffwechselkrankheiten bekannt. Circa eines von 500 Neugeborenen in Deutschland ist von einer solchen Krankheit betroffen. Da diese Erkrankungen selten sind, wissen Ärzte und Forscher bislang nur bei wenigen, wie sie entstehen und wie man sie behandeln kann. Jedes Neugeborene in Deutschland wird auf zwei angeborene Hormonstörungen und zwölf Stoffwechselerkrankungen getestet. Ein Tropfen Blut reicht dazu aus. Durch den unmittelbaren Beginn von Behandlungen mit speziellen Medikamenten sowie engmaschiger Betreuung können bei den meisten der betroffenen Kindern Schäden am Gehirn und anderen Organen bis hin zu tödlich verlaufenden Stoffwechselkrisen vermieden werden.

Im Juni 2014 eröffnete das Dietmar-Hopp-Stoffwechselzentrum im Analysezentrum III des Universitätsklinikums Heidelberg. Damit wird das bisherige Engagement der Dietmar Hopp Stiftung für das Neugeborenenscreening und die Erforschung von angeborenen Stoffwechselerkrankungen konsequent fortgeführt. Im Stoffwechselzentrum werden von einem 90-köpfigen Ärzte- und Wissenschaftlerteam Laboruntersuchungen zu Neugeborenenscreening sowie Routine- und Notfalldiagnostik durchgeführt und angeborene Stoffwechselerkrankungen auf höchstem Niveau erforscht. Jedes Jahr werden hier 150.000 Blutproben von Neugeborenen aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gescreent und bei ca. 150 Kindern eine lebensentscheidende Diagnose gestellt. Hinzu kommen jährlich die Proben von 24.000 Säuglingen aus dem Emirat Katar. Ferner werden an mehr als 50.000 Blutproben Spezialuntersuchungen durchgeführt.

Mit dem Umzug in das neue Laborgebäude sind diese Bereiche, die zuvor an vier Standorten auf dem Campus angesiedelt waren, erstmals unter einem Dach vereint. “Diese Konstellation ist weltweit einzigartig”, freut sich Professor Dr. Georg Hoffmann, Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin Heidelberg, dem das Stoffwechselzentrum angegliedert ist. Das Zentrum bietet kurze Wege zwischen den Laboren, eine moderne Ausstattung und Raum für den zukünftigen Ausbau von Forschung und Diagnostik.

Bau und Laborausstattung des Dietmar-Hopp-Stoffwechselzentrums wurden von der Dietmar Hopp Stiftung mit 9 Millionen Euro getragen. „Ich bin stolz darauf, einen Beitrag leisten zu können, dass durch eine frühzeitige Diagnose und Therapie vielen Familien unendliches Leid erspart bleibt”, sagt Dietmar Hopp.

Zum Uniklinikum Heidelberg

Zum Dietmar-Hopp-Stoffwechselzentrum

Zum Neugeborenenscreening

Video anlässlich der Einweihung (23. Juni 2014):

Übersicht Förderbereich Medizin

Projektpartner

Logo Neugeborenenscreening Heidelberg