Hilfe für Alt und Jung

Förderbereich Soziales der Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung möchte dazu beitragen, das Miteinander von Alt und Jung zu stärken.

»Die sozialen Förderprojekte meiner Stiftung spannen einen Bogen über das gesamte Leben – von der Geburt bis hin zum Sterben in Würde«, so Stifter Dietmar Hopp.

Die Unterstützung der Dietmar Hopp Stiftung GmbH im Förderbereich Soziales kommt vorrangig Menschen zu Gute, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen: benachteiligten Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderung sowie Kranken und Sterbenden.

Um zu einer sorgenden Gesellschaft beizutragen, unterstützt die Dietmar Hopp Stiftung GmbH Projekte, die das Miteinander von Alt und Jung sowie den intergenerationellen Dialog im Blick haben. Im Bereich der Integration und Inklusion beziehen sich Förderungen auf die Bereiche Wohnen, Arbeit und Freizeit. Die Stiftung unterstützt außerdem den Bau und die Ausstattung von Begegnungsstätten, Senioreneinrichtungen, Pflegeheimen sowie Hospizen.

Zu den Förderrichtlinien der Dietmar Hopp Stiftung GmbH.

Zum Video über den Förderbereich Soziales.

Mit praxisnahen Veranstaltungen leistet die HospizAkademie Aufklärungsarbeit in Sachen Sterbebegleitung. Foto: HospizAkademie Bergstraße

Das Sterben und den Tod ins Leben holen

Sterbende adäquat zu umsorgen und ihren Bedürfnissen...

Diplom-Pädagoge Sascha Roder leitete das Projekt „Leben mit Klängen – eine Klangwelt voller Leben“. Foto: SHG CI

Klingt gut: Musikprojekt mit Gehörlosen steigert Selbstvertrauen

Die Besucher des Abschlusskonzerts im Kammermusiksaal der...

Sieben Leute sitzen im Café zusammen am Tisch

Neue Begegnungsstätte für die Hochstädter: Das Hochstädter Haus

„Endlich wieder eine Einkaufsmöglichkeit direkt um die...

Älter