Hilfe für Alt und Jung

Förderbereich Soziales der Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung möchte dazu beitragen, das Miteinander von Alt und Jung zu stärken.

»Die sozialen Förderprojekte meiner Stiftung spannen einen Bogen über das gesamte Leben – von der Geburt bis hin zum Sterben in Würde«, so Stifter Dietmar Hopp.

Die Unterstützung der Dietmar Hopp Stiftung im Förderbereich Soziales kommt vorrangig Menschen zu Gute, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen: benachteiligten Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderung sowie Kranken und Sterbenden.

Um zu einer sorgenden Gesellschaft beizutragen, unterstützt die Dietmar Hopp Stiftung Projekte, die das Miteinander von Alt und Jung sowie den intergenerationellen Dialog im Blick haben. Im Bereich der Integration und Inklusion beziehen sich Förderungen auf die Bereiche Wohnen, Arbeit und Freizeit. Die Stiftung unterstützt außerdem den Bau und die Ausstattung von Begegnungsstätten, Senioreneinrichtungen, Pflegeheimen sowie Hospizen.

Zu den Förderrichtlinien der Dietmar Hopp Stiftung.

Zum Video über den Förderbereich Soziales.

Die kleine Elisa gehört zu den ersten Gästen der im Mai eröffneten Einrichtung. Foto: Familienherberge Lebensweg

Wie mit viel Hirn und Herz ein Haus der Entspannung entstand

Urlaub – für Familien mit schwerstkranken Kindern...

„Es gibt kein Thema, das es nicht gibt.“ Die Mitarbeiter der TelefonSeelsorge sind rund um die Uhr erreichbar. Foto: TelefonSeelsorge Rhein-Neckar e.V. „Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der TelefonSeelsorge bilden sich regelmäßig weiter. Foto: TelefonSeelso

Seelische Soforthilfe rund um die Uhr

„Seelische Probleme“ ist ein dehnbarer Begriff, je...

move&do: Botschafterin Christa Kinshofer (Mitte) gemeinsam mit Schülern einer 8. Klasse bei kniffligen Aufgaben, die nur im Team zu lösen sind.

Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern

Move&do: Felix und seine Klasse haben bei...

Älter