Ein Haus für die kleinen Hände

Willkommen im "Haus der kleinen Hände"!Die Kindertagesstätte "Haus der kleinen Hände" in Walldorf.Gemeinsam spielen, lernen und die Welt begreifen.Im Wasserlabor macht das Experimentieren und Planschen viel Spaß.
Ort:Walldorf
Zielsetzung:Liebevolle Betreuung und ganzheitliche Förderung der Kleinsten
Projektpartner:family & kids @ work gemeinnützige UG
Laufzeit:2013
Förderhöhe:5.000.000 €

Der kleine Finn ist aufgeregt. Es ist sein erster Tag im „Haus der kleinen Hände“ in Walldorf. Als er die Kindertagesstätte betritt, empfängt ihn ein großer und heller Flur mit verschiedensten Spielangeboten. Bei seinem Rundgang durch das Haus entdeckt er weitere tolle Sachen: einen großen Bewegungsraum mit Kletterwand, ein buntes Wasserlabor, eine Kinderküche, eine Werkstatt, gemütliche Schlafräume mit Kuschelnestern und vieles mehr. Im großzügigen Gruppenraum lernt er die anderen Kinder und seine Erzieherinnen kennen. Zum Schluss wirft er noch einen Blick in den Garten – dort gibt es reichlich Platz zum Toben und eine Bobbycar-Rennbahn. Am liebsten würde er direkt loslegen.

Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern und familienfreundliche Betreuungsmöglichkeiten in Walldorf weiter auszubauen, wurde die neue Kindertagesstätte errichtet. Seit März 2013 nimmt das „Haus der kleinen Hände“ Kinder im Alter zwischen drei Monaten und sechs Jahren auf. Die Kindertagesstätte bietet insgesamt 105 Plätze in fünf altersgemischten und drei Kleinkind-Gruppen. Die „kleinen Hände“ werden an Wochentagen zwischen 7.30 Uhr und 18 Uhr von pädagogischen Fachkräften betreut. Durch die Pädagogik der Altersmischung wachsen die Kinder in einer familiär geprägten Atmosphäre auf und können so verschiedene Kompetenzen wie Selbständigkeit, Selbsteinschätzung, Selbstbestimmung, Sozial-und Sachkompetenz im Alltag erlernen und erfahren. Die Kinder lernen miteinander und voneinander, probieren, experimentieren, forschen, begreifen, gestalten, singen, tanzen, diskutieren, lachen, streiten, träumen … um die Welt mit ihren kleinen Händen ein Stück mehr zu begreifen.

Für Finn gehen spannende erste Stunden in der Kindertagesstätte zu Ende. Zum Glück war seine Mama dabei. Nach der Eingewöhnungszeit wird sich Finn immer besser zurecht finden und sich bald richtig wohl fühlen in „seinem“ „Haus der kleinen Hände“.

Als Bauherr finanzierte die Dietmar Hopp Stiftung den Bau und die Ausstattung der gemeinnützigen Einrichtung „Haus der kleinen Hände“, die vom Träger family & kids @ work gemeinnützige UG betrieben wird, mit einem Betrag in Höhe von 5 Millionen Euro. Das Grundstück wurde von der SAP AG zur Verfügung gestellt. Stifter Dietmar Hopp: „Ich wünsche mir, dass die ‚kleinen Hände‘ mit Lachen, Spiel und Lernen groß werden!“

Zum Haus der kleinen Hände

Zu family & kids @ work

Video anlässlich der Einweihung im Juli 2013:

Übersicht Förderbereich Soziales

Projektpartner