Leben in guter Gemeinschaft

Das Mehrgenerationenhaus "Schweizerhof" in Heidelberg. Foto: Diakonische Hausgemeinschaft Schweizer Hof e.V.Einweihung des Mehrgenerationenhauses Heidelberg mit Ursula von der Leyen 2007. Foto: Diakonische Hausgemeinschaft Schweizer Hof e.V.
Ort:Heidelberg
Zielsetzung:Stärkung sozialer Netzwerke in der Nachbarschaft
Projektpartner:Diakonische Hausgemeinschaft Schweizer Hof e.V.
Laufzeit:2006
Förderhöhe:140.000 €

Eine alleinstehende ältere Dame benötigt ab und zu Hilfe bei schweren Arbeiten. Ein Mann mittleren Alters mit Behinderung fühlt sich zu jung für ein Alten- und Pflegeheim. Ein rüstiger Rentner würde gerne anpacken und sich einbringen. Eine alleinerziehende Mutter braucht gelegentlich jemanden, der ihr Kind betreut.

Das Mehrgenerationenhaus Heidelberg bietet Jung und Alt einen Ort der Begegnung und des Miteinanders. Durch das gemeinschaftliche Wohnen entstehen nachbarschaftliche Netzwerke für Menschen mit und ohne Assistenzbedarf. So können auch Menschen, die Hilfe benötigen, in der Gemeinschaft integriert und ambulant versorgt werden.

Im Mehrgenerationenhaus „Schweizerhof“ stehen 15 schwellenfreie Appartements zur Verfügung, es gibt eine Kindertagesstätte und ein Kulturcafé, das von Ehrenamtlichen betrieben wird. Im Umfeld wurde von den Diakonischen Hausgemeinschaften eine breite Palette an sozialen Diensten etabliert.

Das Heidelberger Mehrgenerationenhaus wurde 2007 von der damaligen Familienministerin Ursula von der Leyen eingeweiht und von der Bundesregierung als „Leuchtturmprojekt“ ausgezeichnet.

Die Dietmar Hopp Stiftung unterstützte das Mehrgenerationenhaus Heidelberg 2006 mit einer Spende in Höhe von 140.000 Euro.

www.schweizerhof-hd.de

Übersicht Förderbereich Soziales

Projektpartner

Logo Mehrgenerationenhaus Heidelberg