Tagespflegeeinrichtung mit Modellcharakter

Die Tagespflege der eva Seniorendienste pflegt und betreut demenzkranke Menschen und bietet Tagesstruktur. Foto: eva SeniorendiensteDie Tagespflegeeinrichtung wurde mit dem ökologischen "Palisadio"-System gebaut. Foto: Martin Hahn Fotodesign Die hellen Räume mit Naturholz haben Wohlfühlcharakter. Foto: Martin Hahn Fotodesign
Ort:Buchen
Zielsetzung:Tagespflege und Betreuung für Demenzkranke
Projektpartner:eva Seniorendienste
Laufzeit:2013
Förderhöhe:100.000 €

Die 78-jährige Maria Schneider kann sich nicht mehr im Alltag selbst versorgen. Sie leidet unter fortschreitender Demenz. Ihr Sohn und ihre Schwiegertochter sind berufstätig und können die Pflege tagsüber nicht übernehmen.

Die gerontopsychiatrische Tagespflegeeinrichtung im „Edith Freifrau Rüdt von Collenberg Haus“ der eva Seniorendienste schließt eine Versorgungslücke in Buchen und Umgebung und ergänzt die bestehende stationäre und ambulante Versorgung. Das Angebot der 20 Betreuungsplätze richtet sich vornehmlich an ältere Menschen mit Demenz. Frau Schneider wird hier wochentags von morgens bis zum Abend betreut und verpflegt. Ihre Angehörigen finden dadurch Unterstützung und Entlastung. Die Gäste profitieren in der Einrichtung von individueller liebevoller Pflege, tagesstrukturierenden Therapie- und Beschäftigungsangeboten sowie von gemeinsamen Mahlzeiten und der Gesellschaft anderer Seniorinnen und Senioren. Herzstück des Hauses ist der so genannte Dorfplatz, der großzügige und helle Gemeinschaftsraum der Tagespflege.

Der Modellcharakter des Collenberg-Hauses liegt in seiner direkten Nachbarschaft zum Lebenshilfe-Zentrum begründet, das ehrenamtlich betrieben wird. Die beiden sozialen Einrichtungen, die sich einen gemeinsamen Garten teilen, möchten künftig die räumlichen Synergieeffekte nutzen und in der Betreuung von demenzkranken Menschen und behinderten Menschen eng zusammenarbeiten. Dabei geht es ihnen um Stärkung des Ehrenamts, gemeinsame Nutzung von personeller Ressourcen und Therapieangeboten sowie um die inklusive und nachbarschaftliche Gemeinschaft.

Besonders ist auch die ökologische und sozial vorbildliche Bauweise der neuen Tagespflege nach dem „Palisadio“-Massivholz-Verfahren: aus 25.000 Kubikmeter Abfallholz haben ehemals langzeitarbeitslose Menschen der Stuttgarter Integrationsfirma NintegrA die Rohbau-Teile des Hauses produziert. Das 500 Quadratmeter große Haus ist mit Pelletsheizung und Solarstromversorgung ausgestattet.

Die Dietmar Hopp Stiftung unterstützte die eva Seniorendienste beim Neubau der Tagespflegeeinrichtung mit einer Spende in Höhe von 100.000 Euro.

Zu den eva Seniorendiensten

Übersicht Förderbereich Soziales

Projektpartner