Beste Infrastruktur für optimale Jugendförderung in Heidelberg

„Anpfiff ins Leben" bietet den geförderten Jugendlichen neben Hausaufgabenbetreuung und gezielter Nachhilfe auch Unterstützung bei der Berufsfindung und Bewerbungsphase an. Foto: AiL Die ganzheitliche Jugendsportförderung der SG Heidelberg-Kirchheim in Kooperation mit "Anpfiff ins Leben" hat am Sportgelände Süd mit zwei Kunstrasen- und zwei Naturrasenplätzen sowie vier Umkleidekabinen, Büro- und Seminarräumen eine sehr gute Infrastruktur zur Verfügung. Foto: AiLBeste Infrastruktur für optimale Jugendförderung in Heidelberg. Foto: AiLSchlüsselübergabe mit Architekt Martin Vorfelder, Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner, Katrin Tönshoff (Geschäftsstellenleiterin Dietmar Hopp Stiftung), Uwe Hollmichel (1. Vorsitzender SG Heidelberg-Kirchheim, Anton Nagl (1. Vorsitzender Anpfiff ins Leben e.V.), Marliese Heldner (2. Vorsitzende SG Heidelberg-Kirchheim) und der D1-Jugend der SG Heidelberg-Kirchheim. Foto: AiLAls Dank für die Förderung der SG Heidelberg-Kirchheim und die Kooperation mit „Anpfiff ins Leben" wurden Dietmar Hopp und Anton Nagl als Ehrenmitglieder des Vereins aufgenommen (Im Bild: Uwe Hollmichel, Katrin Tönshoff und Anton Nagl). Foto: AiL
Ort:Heidelberg-Kirchheim
Zielsetzung:Ganzheitliche Jugendsportförderung
Projektpartner:Anpfiff ins Leben e.V. / SG Heidelberg-Kirchheim
Laufzeit:2013-2015
Förderhöhe:1.350.000 €

Linus ist 17 Jahre alt und spielt seit 2002 bei der SG Heidelberg-Kirchheim. Für das Fußballtalent war es nun Zeit, sich neben seiner Sportleidenschaft auch um seine beruflichen Ziele zu kümmern. Seit 2010 können die 450 Nachwuchsspieler des Heidelberger Fußballvereins von den Angeboten von „Anpfiff ins Leben“ profitieren. Linus und seine Vereinskameraden erhalten im Rahmen der ganzheitlichen Förderung nicht nur beste sportliche Trainingsmöglichkeiten, sondern werden auch abseits des Spielfelds in Schule, Beruf und Sozialem gefördert, um möglichst gute Zukunftsperspektiven zu erlangen.

Mit der Einweihung des neuen Jugendförderzentrums und eines neuen Kunstrasenplatzes wird das Engagement der SG Heidelberg-Kirchheim in enger Kooperation mit „Anpfiff ins Leben“ auf eine neue Stufe gestellt. Ab sofort steht auf dem Sportgelände Süd mit zwei Kunstrasen- und zwei Naturrasenplätzen sowie vier Umkleidekabinen, Büro- und Seminarräumen eine sehr gute Infrastruktur zur Verfügung, um das ganzheitliche Jugendförderkonzept von „Anpfiff ins Leben“ in den Bereichen Sport, Schule, Beruf und Soziales noch besser umsetzen zu können als bisher. „Die neu geschaffenen Voraussetzungen sind für mich eine klare Herausforderung, die Kinder und Jugendlichen in ihrer Phase der Persönlichkeitsentwicklung, aber auch der Berufsfindung noch intensiver zu unterstützen – ganz nach unserem Motto: Entdeck´ was in dir steckt!“, erklärt „Anpfiff ins Leben“-Mitarbeiter Philipp Schmidt.

Durch die „Anpfiff ins Leben“ Förderung hat Linus an einem beruflichen Scouting teilgenommen und durch Hausaufgabenbetreuung sowie gezielte Nachhilfe seine Noten verbessert. Mit Hilfe eines persönlichen Mentors und durch die professionelle Unterstützung der „Anpfiff ins Leben“-Mitarbeiter konnte er seine berufliche Orientierung, die Bewerbungsphase sowie Vorstellungsgespräche erfolgreich meistern. Seine Mittlere Reife und einen Ausbildungsvertrag hat er nun in der Tasche. Und auch auf dem Spielfeld ist Linus weiterhin auf Erfolgskurs.

Für die Errichtung des Jugendförderzentrums Heidelberg-Kirchheim spendete die Dietmar Hopp Stiftung 950.000 Euro. Betreiber ist der Verein „Anpfiff ins Leben“, der mit Unterstützung der Dietmar Hopp Stiftung die laufendenden Kosten übernimmt. Der neue zweite Kunstrasenplatz wurde mit 400.000 Euro von der Dietmar Hopp Stiftung gefördert. Bereits 2008/2009 unterstützte die Dietmar Hopp Stiftung am Standort Heidelberg-Kirchheim die Errichtung eines Kunstrasenplatzes mit 650.000 Euro.

www.anpfiff-ins-leben.de

SG Heidelberg-Kirchheim Fußballjugend

Übersicht Förderbereich Sport

Projektpartner