Durstlöscher für den Rasen

Bürgermeister Joachim Locher, Dietmar Pfähler (Dietmar Hopp Stiftung), Baureferent Gerhard Rieser und Platzwart Hans Lott begutachten die verbesserten Trainingsanlagen. Die Sportanlage "Biesig" erstrahlt nach der Optimierung in neuem Glanz.
Ort:Waibstadt
Zielsetzung:Gute Trainingsbedingungen schaffen
Projektpartner:SG Waibstadt
Laufzeit:2010/2011
Förderhöhe:178.000 €

Ein frischer grüner Rasen, auf dem die Fußballer auf Torjagd gehen können, benötigt regelmäßige Pflege und Instandhaltung. Gleichermaßen verhält es sich mit der gesamten Infrastruktur der Sportanlage. Gute Trainingsbedingungen sind Voraussetzung für einen erfolgreichen Sportverein und fruchtbare Nachwuchsarbeit.

Das Sportgelände „Biesig“ in Waibstadt beherbergt unter anderem rund 350 Fußballer und Fußballerinnen der SG Waibstadt. Es besteht aus zwei Spielfeldern und einem Trainings-Kleinspielfeld. Um einen reibungslosen Trainingsablauf zu ermöglichen und die Trainingsmöglichkeiten zu verbessern, nahm die SG Waibstadt eine umfassende Optimierung des Sportgeländes vor. Damit der Rasen stets mit Wasser versorgt ist und dadurch gut bespielbar ist, wurde die Beregnungsanlage der Sportplätze optimiert. Um auch in Zeiten früher Dunkelheit trainieren zu können, installierte und erweiterte der Verein die Flutlichtanlagen. Des Weiteren wurden Verbesserungen an dem Kleinspielfeld vorgenommen und unter anderem ein Ballfangzaun angebracht. Durch diese und weitere Maßnahmen kann der Verein seinen Mitgliedern nun ein gut ausgestattetes Trainingsumfeld bieten.

Bei der Optimierung ihrer Trainingsstätte unterstützte die Dietmar Hopp Stiftung die SG Waibstadt mit einer Spende in Höhe von 178.000 Euro.

Zur SG Waibstadt

Übersicht Förderbereich Sport

Projektpartner