Dienstag, 28. Juli 2015

Innovative Röntgendiagnostik und -therapie

Im Juli 2015 hat die Dietmar Hopp Stiftung den neuartigen Röntgenplatz am Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie des Universitätsklinikums Heidelberg offiziell übergeben. Dank der Förderung in Höhe von 760.000 Euro können Patienten mit dem Röntgengerät, das Ganzkörperaufnahmen im Stehen erlaubt, untersucht werden. Das Gerät wird von den Orthopäden und Unfallchirurgen unter Leitung von Professor Dr. Volker Ewerbeck, Sprecher Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie, und den Radiologen unter Leitung von Professor Dr. Hans-Ulrich Kauczor, Ärztlicher Direktor Diagnostische und Interventionelle Radiologie, gemeinsam betrieben.

Übersicht Videos