EINE HERZENSANGELEGENHEIT

DER STIFTER &
DIE STIFTUNG

Dietmar Hopp wurde 1940 in Heidelberg geboren. Er wuchs als jüngstes von vier Kindern in Hoffenheim auf und legte 1959 sein Abitur in Sinsheim ab. Nach seinem Wehrdienst studierte er an der Universität Karlsruhe (TU) Nachrichtentechnik (Informatik). 1965 schloss er sein Studium als Diplom-Ingenieur ab.

Geprägt durch die Notzeiten und Entbehrungen der Nachkriegsjahre erklärte Dietmar Hopp seiner Mutter schon früh, dass er Millionär werden wolle. Der Weltkonzern SAP, den er 1972 gemeinsam mit Hasso Plattner, Klaus Tschira, Hans-Werner Hector und Claus Wellenreuther gründete, machte ihn schließlich sogar zum Milliardär.

weiterlesen

Die Stiftung

Förderbereiche

Im Rahmen unserer aktuellen Förderaktion „Greifbares Glück – Menschen mit Demenz spielerisch aktivieren“ ermöglichen wir 100 gemeinnützigen Einrichtungen in der Metropolregion Rhein-Neckar, die Menschen mit Demenz betreuen und begleiten, die Nutzung einer Tovertafel.

Durch die Spende dieser modernen Pflegetechnologie möchten wir die Lebensqualität von Menschen, die an Demenz erkrankt sind, verbessern, sie aktivieren und am Leben teilhaben lassen und ihnen dadurch zahlreiche Glücksmomente bescheren.

Mehr zur Förderaktion

SO FÖRDERN WIR

FÖRDER­RICHTLINIEN

Die Dietmar Hopp Stiftung GmbH fördert Projekte in den Bereichen Medizin, Bildung, Soziales, Jugendsport und Klimaschutz in der Metropolregion Rhein-Neckar. Gemeinnützige Organisationen können ganzjährig Förderanträge einreichen. Die Anträge können auf unserer Website online gestellt werden, nutzen Sie dazu bitte das entsprechende Formular. Sollten Sie von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch machen wollen, besteht auch die Möglichkeit, den Antrag postalisch oder per E-Mail einzureichen.

Um Ihnen den Bewerbungsvorgang zu erleichtern, haben wir Ihnen eine Checkliste darüber zusammengestellt, welche Informationen und Unterlagen Ihr Antrag beinhalten muss. Außerdem finden Sie hier Informationen zu unseren Förderrichtlinien sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Bitte verzichten Sie darauf, Unterlagen, die über die in der Checkliste genannten hinausgehen, einzureichen, sollten wir Fragen haben, kommen wir auf Sie zu. – Und sollten Sie im Vorfeld Fragen zur Antragstellung haben, können Sie sich gern an uns wenden.